Liebe Landsleute,

 

am Peter- und Paulstag, ereignete sich eine große Katastrophe in der Nadescher Kirche, die uns zutiefst erschüttert hat. 

Völlig überraschend brach ein Teil der Kirchendecke über der Orgelempore ein und fiel auf die Kirchenorgel.  

 

Diese wertvolle Orgel, die Samuel Maetz im Jahre 1806 erbaute, befand sich in einem ordnungsgemäßen Zustand und wurde am 11. Juni 2017 noch gespielt. 

Gott sei Dank war die Kirche zum Zeitpunkt des Einsturzes leer. Wir mögen uns gar nicht vorstellen was passiert wäre, wenn die Decke während des Gottesdienstes eingebrochen wäre. 

 

Die Ursache dieses Einsturzes lag vermutlich bei einem holzzerstörenden Hauspilz (Hausschwamm), der im letzten Jahr einen Teil des Gebälks befallen hatte. Zwar wurde der sichtbare Teil des Hauspilzes im letzten Jahr entfernt, unbewusst blieb aber das befallene Holz mit starken Schäden zurück.  

 

Noch ist das gesamte Ausmaß des Schadens nicht bekannt. Die ersten Meldungen und Fotos die uns erreichten, sind weitaus schlimmer als unsere Befürchtungen. 

 

Dankenderweise hat unser Altvorsitzender Hans Werner Henning die Schadenskoordination seitens der HOG Nadesch übernommen. 

Die ersten Bestandsaufnahmen und Sicherungsmaßnahmen sind bereits angelaufen. 

Bislang beteiligen sich neben dem Bezirkskonsistorium und dem Bürgermeisteramt auch Fachleute aus dem Bereich der Denkmalpflege an der Schadensregelung. In den nächsten Tagen werden auch Orgelrestauratoren den Schaden begutachten. 

Auch wir werden alles im Rahmen unserer Möglichkeiten tun, damit der Schaden schnell behoben wird. 

 

Heute erreichte uns über die sozialen Netzwerke eine große Welle des Mitgefühl. Personen, die noch nie in Nadesch waren, fragen nach unserem Spendenkonto. 

Jede Spende können wir jetzt gebrauchen. Für jede Spende danken wir herzlich. 

 

Hier ist unsere Bankverbindung:

HOG Nadesch e.V.

Sparkasse Nürnberg

IBAN: DE 1976 0501 0100 0169 6028

Verwendungszweck „Kirche

 

Wir Nadescher haben auch nach unserer Ausreise die Kirche nie vernachlässigt. Umfangreiche Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen haben wir hinter uns. 

Auch diesmal liefen Planungen zur Reparatur des Kirchendaches.  Dass wir jetzt von einem solchen Schicksalsschlag getroffen werden, ist besonders bitter. 

Wir sind fassungslos!

 

Wir bitte Euch/Sie diese Meldung zur Kenntnis zu nehmen. 

Über den weiteren Verlauf die die notwendigen Maßnahmen werden wir Euch/Sie am Laufenden halten.